Faire Siegel

Neun von zehn Menschen in unserem Land kennen das Siegel von Fairtrade Deutschland e.V.

Auf dieser Seite möchten wir ein paar Hintergrundinformationen zur Bedeutung von Siegeln im fairen Handel geben und einige empfehlenswerte Siegel vorstellen.

Allgemeine Informationen zu den Siegeln, Zertifizierung und Monitoring

Die Siegel für fair gehandelte Waren sind mittlerweile sehr unübersichtlich geworden. Viele Produzenten und / oder Verkäufer kreieren ein eigenes Siegel und suggerieren den Verbraucherinnen und Verbrauchern, dass es sich um fair erzeugte und gehandelte Produkte handelt. Das ist aber leider nicht immer der Fall und es lohnt sich, etwas genauer hinzusehen Weiterlesen…

Die besten Siegel

TransFair e.V. (Fairtrade Deutschland)

Das Fairtrade-Siegel gehört zweifellos zu den bekanntesten Siegeln im fairen Handel. Fairtrade-Organisationen gibt es bereits seit 1988, als die erste Fairtrade-Organisation unter dem Namen Max Havelaar in den Niederlanden gegründet wurde.
Seit 1992 gibt es TransFair e.V. (Fairtrade Deutschland) mit Sitz in Hamburg. TransFair ist eine Label-Organisation, die selbst nicht mit Ware handelt. Weiterlesen…

Fairtrade Textil-Standard und Fairtrade Baumwolle

Neben dem Fairtrade-Siegel gibt es seit 2005 einen Fairtrade-Standard für Baumwolle und seit 2016 einen Fairtrade-Standard für Textilien.

Beides sind sehr gute Standards, die für sich stehen, die sich aber auch ganz wunderbar ergänzen. Weiterlesen…

World Fair Trade Organization WFTO

Die WFTO ist die internationale Dachorganisation für mehr als 400 Fair-Handels-Organisationen in ca. 75 Ländern, deren Mitglieder entweder Produzentenorganisationen, Fair-Handels-Unternehmen oder Fair-Handels-Netzwerke sind. In Deutschland zählen u.a. GEPA, El Puente und WeltPartner dazu. Weiterlesen…

 

GEPA – The Fair Trade Company

Das GEPA Fair+ Siegel ist einer der weitreichendsten und anspruchsvollsten Standards im Fairen Handel. Die GEPA gilt als das größte Fair-Handelsunternehmen in Europa und wurde 1975 als „Gesellschaft zur Förderung der Partnerschaft mit der Dritten Welt mbH” gegründet.
GEPA ist Mitglied der WFTO, Fairtrade- und Naturland Fair-zertifiziert und ein anerkannter Lieferant des Weltladen-Dachverbandes. Weiterlesen…

El Puente – Die Fair Trade Pioniere

El Puente ist kein klassisches Label, sondern der Name des Unternehmens „El Puente Import und Vertrieb von Gebrauchsgegenständen und Kunstgewerbeartikeln zur Förderung von Kleinbetrieben und Genossenschaften in Entwicklungsländern GmbH“ – Puuh! – was für ein Name! Aber dahinter steckt eine wirklich empfehlenswerte Marke. Weiterlesen…

Ethiquable

Die Ethiquable Deutschland eG mit Sitz in Berlin vergibt dieses Label seit 2009. Es soll den Verbraucherinnen und Verbrauchern ökologisch wertvolle Produkte, die unter Berücksichtigung hoher Sozialstandards hergestellt werden, kenntlich machen. Weiterlesen…

WeltPartner

Bereits 1988 wurde WeltPartner eG, damals als „dritte-welt partner GmbH (dwp)“, in Ravensburg gegründet. Ziel und somit auch das Firmenmotto war von Beginn an „Fair handeln. Besser leben.“ 2010 wurde die Eigenmarke „WeltPartner“ kreiert und seither alle Produkte unter diesem Logo vermarktet. Weiterlesen…

Naturland Fair

Viele kennen wahrscheinlich das Naturland-Siegel. Naturland e.V. ist ein basisdemokratischer Bauernverband, der 1982 im Landkreis München gegründet wurde. Mit dem Siegel wird garantiert, dass ökologische und soziale Standards eingehalten werden (EU-Bio). Im Jahr 2010 kam das Siegel Naturland Fair dazu. Weiterlesen…

Hand in Hand – Rapunzel

Die Rapunzel Naturkost GmbH wurde 1974 von Joseph Wilhelm und Jennifer Vermeulen geründet. Rapunzel ist ein Bio-Hersteller, der Lebensmittel aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft herstellt. Um darüber hinaus Kleinproduzenten und Arbeiter durch langfristige Lieferbeziehungen sowie faire und transparente Konditionen zu fördern, wurde 1992 das firmeneigene Fair Handels Siegel „Hand in Hand“ geründet. Weiterlesen…

BanaFair

BanaFair ist Mitte der 80er Jahre aus der Nicaragua-Solidaritätsbewegung hervorgegangen. Der gemeinnützige Trägerverein wurde 1989 gegründet. BanaFair ist Gründungsmitglied des Forum Fairer Handel in Deutschland sowie des seit 1993 bestehenden europäischen Netzwerkes von Nicht-Regierungsorganisationen EUROBAN (European Banana and Agro Industrial Action Network). Weiterlesen…

EarthPositive – Continental Clothing

Das Bekleidungsunternehmen Continental Clothing Company vereint drei eigenständige Unternehmen in England, USA und in Deutschland (Continental Clothing Company GmbH, Berlin).
Sie designt und produziert seit 1994 unbedruckte T-Shirts, die sie an Handelskunden zur Weiterverarbeitung verkauft. Seit 2006 ist Continental Mitglied der Fair Wear Foundation (FWF) und setzt auf langjährige Geschäftsbeziehungen mit Partnern im In- und Ausland. EarthPositive ist eine seit 2009 bestehende Eigenmarke der Continental Clothing Company. Weiterlesen…

Fair Wear (-Foundation)

Die Fair Wear Foundation (FWF), Label-Geber von Fair Wear, ist eine Stiftung, die 1999 in den Niederlanden gegründet wurde. Seit 2005 ist die FWF auch in Deutschland vertreten. Es sind ca. 85 Unternehmen aus der Textilbranche Mitglied bei der Fair Wear Foundation, darunter Jack Wolfskin, Continental Clothing und Takko. Das Label umfasst ca. 130 Textilien-Produkte aus den Bereichen Bekleidung und Schuhe. Weiterlesen…

Ethical Trade Initiative

Die Ethical Trading Initiative (ETI) ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, NROs (NGOs) und Gewerkschaften, und wurde 1998 gegründet. Das Ziel ist es, gegen Ausbeutung in der Produktion von Konsumgütern vorzugehen. ETI hat ca. 100 Mitglieder, darunter Tchibo und H&M.  Weiterlesen…

GLOBO – Fair Trade Partner GmbH

Die GLOBO – Fair Trade Partner GmbH existiert bereits seit 1973 und ist somit quasi von Anfang an dabei. GLOBO vertreibt nicht nur die Produkte, sondern hat viele Produkte für den fairen Handel erst entwickelt. Sie sind anerkannter Lieferant des Weltladen Dachverbands und Mitglied im Forum Fairer Handel und der WFTO. Die Produktpalette ist beeindruckend vielfältig. Es wird auf Qualität und Handarbeit gesetzt. Weiterlesen…

Fair For Life

Das Fair for Life-Siegel wurde 2006 von der Bio-Stiftung Schweiz zusammen mit dem Institut für Marktökologie (IMO) entwickelt. Im Jahr 2014 wurden der IMO Fair for Life Standard und der Ecocert Fair Trade Standard zum neuen Fair for Life Standard zusammengeführt.
Fair for Life hat einen der umfangreichsten und anspruchsvollsten Kriterien-Kataloge. Weiterlesen…

FairBio

Bei FairBio handelt es sich um einen Verein, der 2008 gegründet wurde, um heimische Produkte nicht nur in Bio-Qualität, sondern auch zu fairen Bedingungen auf den Markt zu bringen. Hier geht es also nicht um Produkte und Rohstoffe, die aus dem globalen Süden importiert werden, sondern um regionalen Anbau und Produktion.
Wer meint, heimische Lebensmittel werden automatisch unter fairen Bedingungen produziert, unterliegt einem weit verbreiteten Irrtum. Weiterlesen…

Fair Trade IBD

Der Label-Geber IBD (Instituto Biodinamico) wurde 1983 gegründet, um Kleinbauern in Brasilien wirtschaftlich weiterzuentwickeln. Hier stehen ökologische Kriterien im Vordergrund und es wird auf BIO-Erzeugnisse und Nachhaltigkeit gesetzt. Seit 1995 wurden dann eigene Zertifizierungskriterien für den fairen Handel entwickelt, die durch das Fair Trade IBD Siegel gekennzeichnet sind. Weiterlesen…