Lieblingsprodukte

Mein faires Produkt des Monats

Unter dieser Rubrik stellen Mitglieder des Fair Trade Teams Unterschleißheim monatlich ihre Lieblingsprodukte aus dem Fairen Handel vor.

Mai 2018: Trinkschokolade

GEPA Feine Bio Trinkschokolade ist mein Favorit.
Man kann sie im Winter und im Sommer trinken. Mal wohlig warm, mal erfrischend kalt.Im Sommer, in einem größeren Glas, kann man noch eine Kugel Vanilleeis dazutun – köstlich !

Marianne Kuhli

 

 

April 2018: Mangos aus Burkina Faso

Ende Februar 2018 fiel in Burkina Faso so viel Regen wie lange nicht mehr gefallen ist. Es ist eine gute Nachricht. Warum? Denn für das optimale Heranwachsen der Mango-Früchte ist ausreichend Wasser unbedingt erforderlich.
Ja, es ist so weit. Die jährliche Mango-Lieferung aus Burkina Faso nach Unterschleißheim findet wieder im April statt. Heidi und Nobert Böck (die Eltern unseres Bürgermeisters) kümmern sich seit Jahren darum, dass die Unterschleißheimer in Genuss der tollen Früchte kommen und, was noch wichtiger ist, dass Bildungsprojekte in Burkina Faso finanziert werden. In Zusammenarbeit mit dem Verein „Hilfsfond für Burkina Faso e.V.“ unterstützt Familie Böck (auch der Bürgermeister, seine Frau und die Kinder helfen hier mit) den Bau der Schulen in Burkina Faso. Eine Aktion, bei der alle gewinnen: Die Landwirte in Burkina erhalten ein Einkommen, ihre Kinder einen Schulplatz und wir leckere, vollbiologische Mangos der Sorte „Amelie“.
Mehr Informationen findet man unter www.direkthilfe-burkina.de.

 

März 2018: Bio Café Orgánico – der FAIRE Start in den Tag

Kaffee ist für viele von uns – so auch für mich – eine Art “LEBENs-Elixier”. Der “Muntermacher” für einen gelungenen Start in den Tag. Manche sagen sogar, Kaffee sei so wichtig wie das TÄGLICHE BROT! Und ich finde es einfach große Klasse, wenn die Menschen, die meinen täglichen Kaffee-Genuss überhaupt erst ermöglichen, auch davon LEBEN und sich ihr TÄGLICH BROT leisten können!
Es gibt so viele FAIRE Sorten von ganz mild bis sehr kräftig, gemahlen, als ganze Bohnen und natürlich auch Espresso, Cappuccino und sonstige Variationen. Da ist bestimmt für jeden der richtige Kaffee dabei.

Mein Favorit ist und bleibt der Café Orgánico von GEPA. Ein fair gehandelter, milder Kaffee in bester Bio-Qualität. Die 100% Arabica-Bohnen werden ökologisch angebaut, langzeit-geröstet und  schonend veredelt und das schmeckt man auch! Kleinbauern aus Mittel- und Südamerika haben wir diesen großartigen Kaffee-Genuss zu verdanken und sie haben – dank fairem Handel – auch ihren Anteil daran! Da gönne ich mir gerne mal eine Tasse mehr.
Der Café Orgánico ist übrigens der erste fair gehandelte Bio-Kaffee, der auf den deutschen Markt kam.

 

Februar 2018: Kapula Kerzen

Die Kapula Kerzen spiegeln das positive Lebensgefühl Südafrikas (the warm art of Africa) wider, wo sie nach fairen Sozialstandards produziert werden. Diese farbenprächtigen Wachsstücke werden aus besten Zutaten hergestellt. Sie zeichnen sich durch langes und gleichmäßiges Brennen aus. Jede Kerze wird in Handarbeit hergestellt und auch bemalt. Die Muster sind so wunderschön, dass es manchmal Überwindung kostet, die Kerze anzuzünden und damit wörtlich „in Luft aufzulösen“. Eine Vielfalt an Mustern und Farben erlaubt, für jede Jahreszeit eine passende Kerze zu finden. Eine mit viel Gold für Weihnachten, eine in Orange und Grün für Ostern, eine braune oder rote für die Sommerterrasse. Ein wunderschönes Geschenk, wenn man es schafft sich von der Kerze zu trennen.

 

Januar 2018: Bio Vollmilch-Schokolade Grand Chocolat Espresso Caramel

Diese wirklich große, erstklassige Schokoladen-Kreation ist (nicht nur im Winter) ein Hochgenuss!
Die kleinen, zarten Caramelcrisps werden ergänzt durch feine Espressosplitter, die zusammen mit der Vollmilch-Schokolade dem Gaumen schmeicheln bevor sie weich auf der Zunge zergehen. Einfach nur genial diese Kombination und für Schokoladenfreunde wärmstens zu empfehlen!

Es handelt sich dabei selbstverständlich um fair gehandelte Bio-Schokolade von der GEPA, die zusammen mit fairer Bio Alpenmilch der deutschen Molkerei Berchtesgardener Land so lange conchiert wird, bis diese zarte, aller feinste Versuchung dabei herauskommt – Fairer Genuss pur! Wer kann da widerstehen?
Viel Spaß beim Probieren…

 

Dezember 2017: der faire St. Nikolaus

Der Heilige Nikolaus: das Original ist zurück! Während in den Supermärkten oft nur noch Weihnachtsmänner zu haben sind, gibt es seit einigen Jahren wieder den echten Schokonikolaus, selbstverständlich fair gehandelt und aus Bio-Schokolade von der GEPA.

Bei vielen Engagierten in den Pfarrgemeinden wuchs der Unmut – nicht nur über die zunehmende Kommerzialisierung des Weihnachtsfestes, sondern auch über die Verdrängung des Nikolauses durch den Weihnachtsmann – eine sehr geschäftstüchtige Kunstfigur und kommerzieller Werbeträger. MISEREOR als einer der Gesellschafter der GEPA hat sich für den Schokonikolaus mit Mitra und Bischofsstab seit langem stark gemacht.

Hergestellt werden die GEPA-Nikoläuse bereits ab Mai im schwäbischen Nehren; es kommt nur beste, fair gehandelte Bio-Vollmilchschokolade unter die Alufolie der freundlichen Bischofsgestalt. Es lohnt sich, beim Naschen den echten St. Nikolaus aus Myra und seine Werte wiederzuentdecken, der das Geld seiner Eltern an die verschenkte, die es wirklich brauchten, und der für Solidarität und Teilen steht. Denn damit kann er auch eine Identifikationsfigur für den Fairen Handel sein!

Auf den Christkindlmärkten in Lohhof und Unterschleißheim heißt es deshalb zumindest am Eine-Welt-Stand: weihnachtmannfreie Zone!

 

November 2017: Mangos von GEPA

Magdalena (12) aus Unterschleißheim ist im Eine-Welt-Laden in St. Ulrich und AK Fairtrade im Carl-Orff-Gymnasium dabei.
Sie liebt besonders die fair gehandelten, getrockneten Mangostreifen aus den Philippinen, die wir von PREDA über die GEPA bekommen. Sie sagt: „Die Mangos sind süß und einfach sooo lecker! Müsst ihr unbedingt probieren!”
Die Mangostreifen sind mit Rohrzucker gesüßt und ungeschwefelt. Köstlich zum so naschen oder auch im Müsli.